Discussion:
Diesel-Lok vor ICE
(zu alt für eine Antwort)
Klemens Krause
2017-10-02 12:07:30 UTC
Permalink
Raw Message
Am Samstag gab es ein Bild in der StZ, auf dem eine 218 vor einem ICE
auf einer eingleisigen Strecke zu sehen ist.
Bildunterschrift: "Eine Diesel-Lok zieht einen ICE über die Ausweich-
strecke".
Fragen dazu an die Fachkundigen:
Geht das so, und wenn ja wie? Braucht die Zuglok dazu eine Spezialausrüstung?
ICEs haben m. W. nach nicht die üblichen Hakenkupplungen.
Wie ist das mit den Bremsen des ICE?
Wie wird der ICE mit Strom für z. B. die Lüftung versorgt? Heizen oder
kühlen muss man in dieser Jahreszeit zwar nicht, aber Luft muss in den Zug
reinkommen, wenn da auch Passagiere drin sind.

Klemens
U***@web.de
2017-10-02 12:12:54 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Klemens Krause
Wie wird der ICE mit Strom für z. B. die Lüftung versorgt? Heizen oder
kühlen muss man in dieser Jahreszeit zwar nicht, aber Luft muss in den Zug
reinkommen, wenn da auch Passagiere drin sind.
Deswegen sitzen da üblicherweise keine Fahrgäste drin,
es sei denn, nach Liebenbleiben bis zum nächstgeigneten
Ausstiegsbahnhof.

Anders einige Jahre bei einer TGV-Verbindung der SNCF,
mit den nach jahrelangen Versuchen umgemodelten Loks
konnte man dann aber auch keine regulären Reisezüge
mehr stromversorgen.

Gruß, ULF
Marc Haber
2017-10-02 12:25:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Klemens Krause
Geht das so, und wenn ja wie? Braucht die Zuglok dazu eine Spezialausrüstung?
Jeder ICE hat zum Abschleppen im Havariefall eine Übergangskupplung
dabei, deren Bedienung allerdings nicht ganz ohne ist. Größere
Bahnhöfe (z.B. Frankfurt) haben Loks mit ICE-kompatibler Kupplung
parat stehen zum Abschleppen.
Post by Klemens Krause
ICEs haben m. W. nach nicht die üblichen Hakenkupplungen.
Wie ist das mit den Bremsen des ICE?
Die Druckluftbremse ist kompatibel, die kuppelt man an und kann
bremsen. Zum Abschleppen reicht das.
Post by Klemens Krause
Wie wird der ICE mit Strom für z. B. die Lüftung versorgt? Heizen oder
kühlen muss man in dieser Jahreszeit zwar nicht, aber Luft muss in den Zug
reinkommen, wenn da auch Passagiere drin sind.
Abschleppen nur ohne Fahrgäste bzw. wenn die nächste Möglichkeit zur
Evakuierung nicht weit ist, genau bis zu dieser. Dann Fahrgäste raus
und ab in die Werkstatt.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Klemens Krause
2017-10-02 15:51:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Klemens Krause
Geht das so, und wenn ja wie? Braucht die Zuglok dazu eine Spezialausrüstung?
...
Post by Marc Haber
Abschleppen nur ohne Fahrgäste bzw. wenn die nächste Möglichkeit zur
...

Danke für die Antworten. Dann geht Ihr beide davon aus, dass die Bildunterschrift
so nicht stimmt? "Eine Diesellok zieht einen ICE über die Ausweichstrecke."

Ich habe jetzt mal im "Lok-Report" gesucht, der als Quelle für das Bild in der
StZ genannt wurde. Dort sind einige Bilder zu sehen von Dieselloks, die Züge
mit E-Loks, und zwar sowohl Personen- als auch Güterzüge über Land ziehen.
(14. Aug. 2017)

Ganz unten steht "Überführung des 401 078..." Dann ist die Bildbeschreibung
in der StZ etwas irreführend.
Es hätte ja auch sein können: "Not kennt kein Gebot."



Klemens
Michael Unger
2017-10-02 16:23:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Klemens Krause
[...]
Ich habe jetzt mal im "Lok-Report" gesucht, der als Quelle für das Bild in der
StZ genannt wurde. Dort sind einige Bilder zu sehen von Dieselloks, die Züge
mit E-Loks, und zwar sowohl Personen- als auch Güterzüge über Land ziehen.
(14. Aug. 2017)
Während der Sperrung der Rheintalstrecke wegen der Gleisabsenkung wurde
die Gäubahn als Ausweichstrecke genutzt; da zwischen Stuttgart und Horb
jedoch gleichzeitig Baumaßnahmen stattfanden, mussten die (Güter-) Züge
über Plochingen--Tübingen--Horb ausweichen. Die Strecke zwischen
Tübingen und Horb ist nicht elektrifiziert (und zudem nur eingleisig).
Dort wurde dann eine schwere Diesellok vorgespannt; wenn ich das richtig
in Erinnerung habe, russische Modelle aus ehemaligen DDR-Beständen. Die
StZ hatte dazu auch einen Artikel -- auf die Schnelle habe ich den aber
nicht gefunden.
Post by Klemens Krause
[...]
Michael
--
Real names enhance the probability of getting real answers.
My e-mail account at DECUS Munich is no longer valid.
Marc Haber
2017-10-03 07:32:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Michael Unger
Während der Sperrung der Rheintalstrecke wegen der Gleisabsenkung wurde
die Gäubahn als Ausweichstrecke genutzt; da zwischen Stuttgart und Horb
jedoch gleichzeitig Baumaßnahmen stattfanden, mussten die (Güter-) Züge
über Plochingen--Tübingen--Horb ausweichen. Die Strecke zwischen
Tübingen und Horb ist nicht elektrifiziert (und zudem nur eingleisig).
Dort wurde dann eine schwere Diesellok vorgespannt; wenn ich das richtig
in Erinnerung habe, russische Modelle aus ehemaligen DDR-Beständen.
Die Baureihe 232 wurde von der Reichsbahn in den 70ern und 80ern in
hoch dreistelliger Zahl beschafft, ist unkaputtbar und immer noch eins
der Rückgrate des Diesel-Güterverkehrs.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Reinhard Greulich
2017-10-03 13:40:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Die Baureihe 232 wurde von der Reichsbahn in den 70ern und 80ern in
hoch dreistelliger Zahl beschafft, ist unkaputtbar und immer noch eins
der Rückgrate des Diesel-Güterverkehrs.
Wobei die heftige Kinderkrankheiten hatten, über die sich heute alle
Welt das Maul zerreißen würde. Das wurde allerdings alles noch zu
Reichsbahnzeiten gelöst und eher diskret behandelt, so dass das, was
zur DB gelangt ist, zu Recht als solide bezeichnet werden kann.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
U***@web.de
2017-10-04 14:59:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by Marc Haber
Die Baureihe 232 wurde von der Reichsbahn in den 70ern und 80ern in
hoch dreistelliger Zahl beschafft, ist unkaputtbar und immer noch eins
der Rückgrate des Diesel-Güterverkehrs.
Wobei die heftige Kinderkrankheiten hatten, über die sich heute alle
Welt das Maul zerreißen würde. Das wurde allerdings alles noch zu
Reichsbahnzeiten gelöst und eher diskret behandelt, so dass das, was
zur DB gelangt ist, zu Recht als solide bezeichnet werden kann.
Zulassungsfähig wäre sie im Zweifel so nicht mehr,
und Winternachtruhe bei laufendem Motor geht
manchem auf den Keks.
Reinhard Greulich
2017-10-04 18:24:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Zulassungsfähig wäre sie im Zweifel so nicht mehr,
und Winternachtruhe bei laufendem Motor geht
manchem auf den Keks.
Wie man hört, hatten die Motoren auch im Sommer so ihre Probleme und
ganz besonders mit den häufigen Lastwechseln im kleinen Mitteleuropa.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Klaus Mueller
2017-10-05 05:47:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by U***@web.de
Zulassungsfähig wäre sie im Zweifel so nicht mehr,
und Winternachtruhe bei laufendem Motor geht
manchem auf den Keks.
Wie man hört, hatten die Motoren auch im Sommer so ihre Probleme und
ganz besonders mit den häufigen Lastwechseln im kleinen Mitteleuropa.
Könnte es sein, dass die von euch hier beschrieben Probleme hauptsächlich
die Vorgängergeneration (V200, 120, Taigatrommel usw. genannt) betrafen?
Von denen sind mir umfängliche Nachbesserungsarbeiten am Motor wegen der
nicht zum mitteleuropäischen Betrieb passenden Charakteristik bekannt.
Tobias Nicht
2017-10-05 08:45:22 UTC
Permalink
Raw Message
On 5 Oct 2017 05:47:44 GMT, Klaus Mueller
Post by Klaus Mueller
Post by Reinhard Greulich
Post by U***@web.de
Zulassungsfähig wäre sie im Zweifel so nicht mehr,
und Winternachtruhe bei laufendem Motor geht
manchem auf den Keks.
Wie man hört, hatten die Motoren auch im Sommer so ihre Probleme und
ganz besonders mit den häufigen Lastwechseln im kleinen Mitteleuropa.
Könnte es sein, dass die von euch hier beschrieben Probleme hauptsächlich
die Vorgängergeneration (V200, 120, Taigatrommel usw. genannt) betrafen?
Von denen sind mir umfängliche Nachbesserungsarbeiten am Motor wegen der
nicht zum mitteleuropäischen Betrieb passenden Charakteristik bekannt.
Die 13X hatten auch einiges an Problemen, wenn so die Kollegen
erzählen. Vieles war aber auch auf die Ersatzteilversorgung
zurückzuführen und damit auf die notwendige Aufarbeitung gebrauchter
Teile, was eben nur begrenzt funktionierte.
Batterien, Schaltwerk, Schütze waren so die Hauptprobleme.
Motorvorheizung hatten die eigentlich alle, ausser die ersten 120er,
wurde wohl aber umgerüstet.

Gruß Tobias
Ralf Gunkel
2017-10-05 22:56:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Tobias Nicht
On 5 Oct 2017 05:47:44 GMT, Klaus Mueller
Post by Klaus Mueller
Post by Reinhard Greulich
Post by U***@web.de
Zulassungsfähig wäre sie im Zweifel so nicht mehr,
und Winternachtruhe bei laufendem Motor geht
manchem auf den Keks.
Wie man hört, hatten die Motoren auch im Sommer so ihre Probleme und
ganz besonders mit den häufigen Lastwechseln im kleinen Mitteleuropa.
Könnte es sein, dass die von euch hier beschrieben Probleme hauptsächlich
die Vorgängergeneration (V200, 120, Taigatrommel usw. genannt) betrafen?
Von denen sind mir umfängliche Nachbesserungsarbeiten am Motor wegen der
nicht zum mitteleuropäischen Betrieb passenden Charakteristik bekannt.
Die 13X hatten auch einiges an Problemen, wenn so die Kollegen
erzählen. Vieles war aber auch auf die Ersatzteilversorgung
zurückzuführen und damit auf die notwendige Aufarbeitung gebrauchter
Teile, was eben nur begrenzt funktionierte.
Batterien, Schaltwerk, Schütze waren so die Hauptprobleme.
Motorvorheizung hatten die eigentlich alle, ausser die ersten 120er,
wurde wohl aber umgerüstet.
Als ich vor etlichen Jahren mal eine Lü Fahrt begleitete die statt der
üblichen ex. 216 / 218er (225 whatever) mit einer Ludmilla bespannt war
bekam ich während der Wartezeit eine Ecklusivführung vom Kollegen Tf durch
die Eingeweide der Ludmilla. Fazit war seine nicht ernstgemeinte Aussage
"Im Zweifelsfall alle Kabel durchschneiden. Dann läuft die Lok garantiert.
Das "Diagnosesystem" per analogem Zeigerinstrument hat mich auch fasziniert.


Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Helmut Barth
2017-10-12 14:23:43 UTC
Permalink
Raw Message
Salut!
[..] Das "Diagnosesystem" per analogem Zeigerinstrument hat mich
auch fasziniert.
Das Ding ist genial einfach und allein deswegen einfach genial und nur
echt mit kyrillischen Zeichen.

Grüßle, Helmut
Ralf Gunkel
2017-10-12 16:58:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Barth
Salut!
[..] Das "Diagnosesystem" per analogem Zeigerinstrument hat mich
auch fasziniert.
Das Ding ist genial einfach und allein deswegen einfach genial und nur
echt mit kyrillischen Zeichen.
Stimmt. War das Original.


Gruß Ralf
--
"Sicherungsdatei ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Ralph A. Schmid, dk5ras
2017-10-05 10:22:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Wobei die heftige Kinderkrankheiten hatten, über die sich heute alle
Welt das Maul zerreißen würde. Das wurde allerdings alles noch zu
Reichsbahnzeiten gelöst und eher diskret behandelt, so dass das, was
zur DB gelangt ist, zu Recht als solide bezeichnet werden kann.
War da nicht was mit nicht ordentlich gehärteten Kurbelwellen oder
sowas in der Art? Jedenfalls Pfusch ab Werk.


-ras
--
Ralph A. Schmid
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Tobias Nicht
2017-10-05 15:03:58 UTC
Permalink
Raw Message
On Thu, 05 Oct 2017 12:22:46 +0200, "Ralph A. Schmid, dk5ras"
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
War da nicht was mit nicht ordentlich gehärteten Kurbelwellen oder
sowas in der Art? Jedenfalls Pfusch ab Werk.
Das darfst Du nict so ernst sehen. Kam halt aus dem tiefen Osten und
bei neuen Traktoren wurde erstmal komplett das Öl gewechselt falls
welches drin war und alle Schrauben nachgezogen. Dann kam der
Elektrikter und hat die Lampen nach StVO geklemmt bzw Kabel gezogen.

Gruß Tobias
Marc Haber
2017-10-05 18:22:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Greulich
Post by Marc Haber
Die Baureihe 232 wurde von der Reichsbahn in den 70ern und 80ern in
hoch dreistelliger Zahl beschafft, ist unkaputtbar und immer noch eins
der Rückgrate des Diesel-Güterverkehrs.
Wobei die heftige Kinderkrankheiten hatten, über die sich heute alle
Welt das Maul zerreißen würde.
Waren das nicht die 118 ("Ceaucescus Rache")?

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Reinhard Greulich
2017-10-05 19:17:26 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Waren das nicht die 118 ("Ceaucescus Rache")?
Die auch.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Tobias Nicht
2017-10-05 20:07:45 UTC
Permalink
Raw Message
On Thu, 05 Oct 2017 20:22:16 +0200, Marc Haber
Post by Marc Haber
Post by Reinhard Greulich
Post by Marc Haber
Die Baureihe 232 wurde von der Reichsbahn in den 70ern und 80ern in
hoch dreistelliger Zahl beschafft, ist unkaputtbar und immer noch eins
der Rückgrate des Diesel-Güterverkehrs.
Wobei die heftige Kinderkrankheiten hatten, über die sich heute alle
Welt das Maul zerreißen würde.
Waren das nicht die 118 ("Ceaucescus Rache")?
119 waren das, aber stimmt schon, die Fertigungsqualität war legendär.

Auf der LPG hatten wir für innerbetrieblichen Transport TV12/14 auch
Balkanziege oder Karpatenschreck genannt. Der Fiat Lizenz Motor und
das Getriebe gingen nie kaputt. Der Rest ....

Gruß Tobias
Fa.lk.Sc.H.a.de
2017-10-06 10:13:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Reinhard Greulich
Post by Marc Haber
Die Baureihe 232 wurde von der Reichsbahn in den 70ern und 80ern in
hoch dreistelliger Zahl beschafft, ist unkaputtbar und immer noch eins
der Rückgrate des Diesel-Güterverkehrs.
Wobei die heftige Kinderkrankheiten hatten, über die sich heute alle
Welt das Maul zerreißen würde.
Waren das nicht die 118 ("Ceaucescus Rache")?
das war die BR 119, die 118 war aus Babelsberg. Bei der 119 gingen die
Kinderkrankheiten wohl sogar bis zum Motorentausch.
Marc Haber
2017-10-06 18:09:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Marc Haber
Post by Reinhard Greulich
Post by Marc Haber
Die Baureihe 232 wurde von der Reichsbahn in den 70ern und 80ern in
hoch dreistelliger Zahl beschafft, ist unkaputtbar und immer noch eins
der Rückgrate des Diesel-Güterverkehrs.
Wobei die heftige Kinderkrankheiten hatten, über die sich heute alle
Welt das Maul zerreißen würde.
Waren das nicht die 118 ("Ceaucescus Rache")?
das war die BR 119, die 118 war aus Babelsberg.
Oh ja, natürlich. Sorry.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Ralf Gunkel
2017-10-02 16:55:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Klemens Krause
Post by Marc Haber
Post by Klemens Krause
Geht das so, und wenn ja wie? Braucht die Zuglok dazu eine Spezialausrüstung?
...
Post by Marc Haber
Abschleppen nur ohne Fahrgäste bzw. wenn die nächste Möglichkeit zur
...
Danke für die Antworten. Dann geht Ihr beide davon aus, dass die Bildunterschrift
so nicht stimmt? "Eine Diesellok zieht einen ICE über die Ausweichstrecke."
Fahrzeug BR 401 = ICE
Marke = ICE
Zug = ICE [Zugnummer]

Hier war "nur" das Fahrzeug ICE geschleppt aber ohne die Marke oder ein ICE
als ICE Zug laut Kursbuch zu sein sondern er wurd eher eine
Dienstzugnummergehabt haben.


Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Marc Haber
2017-10-03 07:34:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Klemens Krause
Post by Marc Haber
Post by Klemens Krause
Geht das so, und wenn ja wie? Braucht die Zuglok dazu eine Spezialausrüstung?
...
Post by Marc Haber
Abschleppen nur ohne Fahrgäste bzw. wenn die nächste Möglichkeit zur
...
Danke für die Antworten. Dann geht Ihr beide davon aus, dass die Bildunterschrift
so nicht stimmt? "Eine Diesellok zieht einen ICE über die Ausweichstrecke."
Der Zug war leer, hatte Frist und musste zur Durchsicht in eine
entsprechend ausgerüstete Werkstatt. Der wird aus eigener Kraft
(vermutlich über die Schwarzwaldbahn und Engen) bis Horb gefahren
sein; die Diesellok hat ihn dann sicher nur bis zu nächsten
Oberleitung in Tübingen geschleppt.
Post by Klemens Krause
Ganz unten steht "Überführung des 401 078..." Dann ist die Bildbeschreibung
in der StZ etwas irreführend.
Wieso? Die Baureihe 401 ist gemeinhin als "ICE 1" bekannt, also ist
die Bildunterschrift völlig korrekt.
Post by Klemens Krause
Es hätte ja auch sein können: "Not kennt kein Gebot."
Bei Bahnens? Nein. Und das ist gut so.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Klemens Krause
2017-10-04 10:18:47 UTC
Permalink
Raw Message
...
Post by Marc Haber
Post by Klemens Krause
Ganz unten steht "Überführung des 401 078..." Dann ist die Bildbeschreibung
in der StZ etwas irreführend.
Wieso? Die Baureihe 401 ist gemeinhin als "ICE 1" bekannt, also ist
die Bildunterschrift völlig korrekt.
Sorry, Missverständnis: Ich meinte die Beschriftung des Bildes in der StZ:
"Eine Diesel-Lok zieht einen ICE über die Ausweichstrecke".
Das klang für mich so, als käme das während der Sperrung der Rheintal-
strecke regelmässig vor. Deswegen hatte ich gefragt.

Die Unterschrift im Lok-Report vom 14.8. "Überführung ..." ist in der Tat
wohl korrekt. Insbesondere da dort die konkrete Nummer genau dieses einen
ICEs angeführt wird.
Unter den Bildern im Lok-Report ist auch die 232 zu sehen.


Klemens
Fa.lk.Sc.H.a.de
2017-10-04 12:22:13 UTC
Permalink
Raw Message
...
Post by Marc Haber
Post by Klemens Krause
Ganz unten steht "Überführung des 401 078..." Dann ist die
Bildbeschreibung
in der StZ etwas irreführend.
Wieso? Die Baureihe 401 ist gemeinhin als "ICE 1" bekannt, also ist
die Bildunterschrift völlig korrekt.
  "Eine Diesel-Lok zieht einen ICE über die Ausweichstrecke".
EINE... zieht EINEN. Mehr stand da nicht.
Das klang für mich so, als käme das während der Sperrung der Rheintal-
strecke regelmässig vor. Deswegen hatte ich gefragt.
Du hast da schlichtweg zu viel in die Bildunterschrift hinein interpretiert.
Marc Haber
2017-10-05 18:23:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Klemens Krause
...
Post by Marc Haber
Post by Klemens Krause
Ganz unten steht "Überführung des 401 078..." Dann ist die Bildbeschreibung
in der StZ etwas irreführend.
Wieso? Die Baureihe 401 ist gemeinhin als "ICE 1" bekannt, also ist
die Bildunterschrift völlig korrekt.
"Eine Diesel-Lok zieht einen ICE über die Ausweichstrecke".
Das klang für mich so, als käme das während der Sperrung der Rheintal-
strecke regelmässig vor.
Höchstens zur regelmäßigen Werkstattzuführung.
Post by Klemens Krause
Die Unterschrift im Lok-Report vom 14.8. "Überführung ..." ist in der Tat
wohl korrekt. Insbesondere da dort die konkrete Nummer genau dieses einen
ICEs angeführt wird.
Unter den Bildern im Lok-Report ist auch die 232 zu sehen.
Bei dem mir bekannten Bild war es eine 218.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Klemens Krause
2017-10-06 07:31:12 UTC
Permalink
Raw Message
...
Post by Marc Haber
Post by Klemens Krause
Unter den Bildern im Lok-Report ist auch die 232 zu sehen.
Bei dem mir bekannten Bild war es eine 218.
Nochmal: gestartet hatte ich diesen Thread mit Bezug auf das Bild in der
StZ, das auch im Netz zu finden ist. Auf diesem Bild ist in der Tat eine
218 zu sehen. Als Quelle für das Bild ist dort der "Lok-Report" genannt.
Im Zuge der Diskussion hier habe ich daraufhin den Log-Report gescannt
und dort sowohl das Bild mit der 218 als _auch_ ein Bild mit einer 232
gefunden und einige andere dazu (14.8.2017).
Und in der StZ stand zu dem Bild mit der 218: "Eine Diesellok zieht einen
ICE...". Das ist etwas signifikant anderes wie das, was im Lok-Report steht:
"Überführungsfahrt des 401 078..."
Meine Verwunderung galt nicht der Tatsache, dass man eine aus welchen Gründen
auch immer nicht selbstfahrtüchtige ICE-Garnitur mit einer Diesellok über
die Lande schleppt, sondern für mich vermittelte die Bildunterschrift in
der StZ den Eindruck, als ob es in Analogie zum SEV, sozusagen einen
dieselbespannten EEV ("Elektro-Ersatz-Verkehr) gäbe.


Klemens
U***@web.de
2017-10-06 08:01:15 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Klemens Krause
Und in der StZ stand zu dem Bild mit der 218: "Eine Diesellok zieht einen
"Überführungsfahrt des 401 078..."
Meine Verwunderung galt nicht der Tatsache, dass man eine aus welchen Gründen
auch immer nicht selbstfahrtüchtige ICE-Garnitur mit einer Diesellok über
die Lande schleppt, sondern für mich vermittelte die Bildunterschrift in
der StZ den Eindruck, als ob es in Analogie zum SEV, sozusagen einen
dieselbespannten EEV ("Elektro-Ersatz-Verkehr) gäbe.
Das wird da nicht behauptet, auch wenn Du es so
verstanden haben magst.

Nicht unüblich ist mittlerweile Diesel vor
Elektrolok.

In F gab es, in GB gibt es vielleicht noch
Diesel vor Elektrotriebzug mit
Fahrgastbeförderung.

Gruß, ULF
U***@web.de
2017-10-14 15:06:38 UTC
Permalink
Raw Message
Moin nochmal,
Post by Klemens Krause
Post by Marc Haber
Post by Klemens Krause
Geht das so, und wenn ja wie? Braucht die Zuglok dazu eine Spezialausrüstung?
...
Post by Marc Haber
Abschleppen nur ohne Fahrgäste bzw. wenn die nächste Möglichkeit zur
...
Danke für die Antworten. Dann geht Ihr beide davon aus, dass die Bildunterschrift
so nicht stimmt? "Eine Diesellok zieht einen ICE über die Ausweichstrecke."
Das ganze könnte dann Zuggattung LICE-A gewesen sein.

Ungefähr Leer-ICE mit (überbreiten) Altfahrzeugen
der ersten beiden Baureihen.

Gruß, ULF

Knut Ochdorf
2017-10-03 08:00:56 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Jeder ICE hat zum Abschleppen im Havariefall eine Übergangskupplung
dabei, deren Bedienung allerdings nicht ganz ohne ist.
Wenn alles gut geht dauert das Vorspannen einer Diesellok nicht länger
als ein normaler Lokwechsel. Ich kenne auch Fälle, da paßte erst die
dritte Diesellok.
Post by Marc Haber
Abschleppen nur ohne Fahrgäste bzw. wenn die nächste Möglichkeit zur
Evakuierung nicht weit ist, genau bis zu dieser. Dann Fahrgäste raus
und ab in die Werkstatt.
Bei Schadzügen ist es klar. Aber wie ist es bei OL-Störungen?

Knut
Marc Haber
2017-10-03 13:03:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Knut Ochdorf
Post by Marc Haber
Abschleppen nur ohne Fahrgäste bzw. wenn die nächste Möglichkeit zur
Evakuierung nicht weit ist, genau bis zu dieser. Dann Fahrgäste raus
und ab in die Werkstatt.
Bei Schadzügen ist es klar. Aber wie ist es bei OL-Störungen?
Dann wird man sicher auch nur bis in den nächsten Bahnhof mit
funktionierender Oberleitung schleppen, dann die Diesellok
wegrangieren und den Zug ggf aus eigener Kraft weiterfahren lassen.
Warum sollte man das anders machen?

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Knut Ochdorf
2017-10-03 15:30:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Knut Ochdorf
Post by Marc Haber
Abschleppen nur ohne Fahrgäste bzw. wenn die nächste Möglichkeit zur
Evakuierung nicht weit ist, genau bis zu dieser. Dann Fahrgäste raus
und ab in die Werkstatt.
Bei Schadzügen ist es klar. Aber wie ist es bei OL-Störungen?
Dann wird man sicher auch nur bis in den nächsten Bahnhof mit
funktionierender Oberleitung schleppen, dann die Diesellok
wegrangieren und den Zug ggf aus eigener Kraft weiterfahren lassen.
Warum sollte man das anders machen?
Weil Du oben schreibst, daß bei dem Vorspannen der Diesellok der Zug auf
dem nächsten Bahnhof zu entleeren ist.

Knut
Gerd Belo
2017-10-03 18:17:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Knut Ochdorf
Bei Schadzügen ist es klar. Aber wie ist es bei OL-Störungen?
Da nutzt die Diesellok dem ICE herzlich wenig und ohne Strom wird es
schnell ungemütlich für die Fahrgäste.


Tschüß GERD
--
Gerd Belo
***@BAFAS.de
Michael Unger
2017-10-02 16:22:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Klemens Krause
Am Samstag gab es ein Bild in der StZ, auf dem eine 218 vor einem ICE
auf einer eingleisigen Strecke zu sehen ist.
Bildunterschrift: "Eine Diesel-Lok zieht einen ICE über die Ausweich-
strecke".
Diesen Artikel [1] gibt es auch online.
Post by Klemens Krause
[...]
Michael


[1]
<http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.rheintalbahn-ueber-den-schaden-wird-noch-verhandelt.e337685e-b0a8-4c02-a879-fe22b5d3bc1d.html>
--
Real names enhance the probability of getting real answers.
My e-mail account at DECUS Munich is no longer valid.
Loading...