Discussion:
Dampflok mit grüner Feinstaubplakette?
(zu alt für eine Antwort)
Thorsten Klein
2018-02-02 22:57:46 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo

Auf einer Dampflok der Fichtelbergbahn klebt eine grüne Feinstaubplakette.
Ist das ein Witz von einem Lokführer oder kann das tatsächlich
hinkommen, Kollegen meinen, dass eine Dampflok tatsächlich Euro4-konform
wenig Feinstaub ausstösst (sondern Grobstaub) und daher die Prüfung
bestehen würde.

Gruss,
Thorsten
Reinhard Greulich
2018-02-03 12:09:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
Kollegen meinen, dass eine Dampflok tatsächlich Euro4-konform
wenig Feinstaub ausstösst (sondern Grobstaub) und daher die Prüfung
bestehen würde.
Davon ist auszugehen. Sichtbarer Ruß gehört nicht zu Feinstaub und
etwa zusätzlich besonders bei Öl- und Holzfeuerungen entstehender
Feinstaub dürfte durch den mit ausgestoßenen Abdampf wirksam gebunden
werden.

Gruß - Reinhard.
--
70086
~=@=~
Ingo Stiller
2018-02-03 17:33:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
Auf einer Dampflok der Fichtelbergbahn klebt eine grüne Feinstaubplakette.
Wenn die Dampf-Lok ein "H"-Kennzeichen hat, braucht sie doch gar keine Plakette.
Oder? :-)

Gruß Ingo
frank paulsen
2018-02-03 19:01:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ingo Stiller
Post by Thorsten Klein
Auf einer Dampflok der Fichtelbergbahn klebt eine grüne Feinstaubplakette.
Wenn die Dampf-Lok ein "H"-Kennzeichen hat, braucht sie doch gar keine Plakette.
Oder? :-)
bekommt sie ja nicht, wegen dem zwang zur PZB90 ;-)
--
frobnicate foo
Stefan Reuther
2018-02-04 09:19:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by frank paulsen
Post by Ingo Stiller
Post by Thorsten Klein
Auf einer Dampflok der Fichtelbergbahn klebt eine grüne Feinstaubplakette.
Wenn die Dampf-Lok ein "H"-Kennzeichen hat, braucht sie doch gar keine Plakette.
Oder? :-)
bekommt sie ja nicht, wegen dem zwang zur PZB90 ;-)
Heißt das, der Opel Kapitän bekommt das H-Kennzeichen abgenommen, wenn
man ein TomTom an die Scheibe klebt?


Stefan
Marc Haber
2018-02-04 13:08:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Reuther
Post by frank paulsen
Post by Ingo Stiller
Post by Thorsten Klein
Auf einer Dampflok der Fichtelbergbahn klebt eine grüne Feinstaubplakette.
Wenn die Dampf-Lok ein "H"-Kennzeichen hat, braucht sie doch gar keine Plakette.
Oder? :-)
bekommt sie ja nicht, wegen dem zwang zur PZB90 ;-)
Heißt das, der Opel Kapitän bekommt das H-Kennzeichen abgenommen, wenn
man ein TomTom an die Scheibe klebt?
Wenn der Opel Kapitän nicht mehr im wesentlichen im historischen
Zustand ist.
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
frank paulsen
2018-02-06 08:11:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Reuther
Post by frank paulsen
bekommt sie ja nicht, wegen dem zwang zur PZB90 ;-)
das war ein scheherz!
Post by Stefan Reuther
Heißt das, der Opel Kapitän bekommt das H-Kennzeichen abgenommen, wenn
man ein TomTom an die Scheibe klebt?
wenn das tomtom an der scheibe klebt, dann wuerde ich es tatsaechlich
vorher entfernen, um einfach unnuetze diskussionen zu sparen. es
nachher wieder hinzukleben waere aber zulaessig.

ich habe sehr unterschiedliche pruefer kennengelernt, und wo der eine
dir nen GTI mit Recaros und fuenfpunktgurten durchgehen laesst, weil
halt auch voellig zeitgenoessisch, regt der andere sich ueber einen
ebenso passenden KENWOOD-aufkleber auf dem Ascona B auf. dann kratzt
man den halt ab und schneidet nen neuen nach :(

in der masse sind das aber technikaffine leute, die auch spass an
schicken fahrzeugen haben, und man kann da einiges wegerklaeren.
--
frobnicate foo
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-02-06 11:57:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by frank paulsen
in der masse sind das aber technikaffine leute, die auch spass an
schicken fahrzeugen haben, und man kann da einiges wegerklaeren.
Bei moderner Technik in alten Eisenbahnfahrzeugen ist eher das
Problem, daß die die Umgebungsbedingungen eh nicht unbedingt aushält,
Hitze, Kälte, Vibration, Öl, Wasser, Ruß, Dreck, derben Heizer usw.
usf. Unvergessen die Story, als das GSM-R auf der Dampflok ausfällt,
zurück zum Hersteller geht, und dem beim Öffnen des Geräts dem
Techniker die Elkos entgegenpurzeln. Die hat es einfach von der
Platine gerüttelt :)


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
frank paulsen
2018-02-07 07:35:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Bei moderner Technik in alten Eisenbahnfahrzeugen ist eher das
Problem, daß die die Umgebungsbedingungen eh nicht unbedingt aushält,
Hitze, Kälte, Vibration, Öl, Wasser, Ruß, Dreck, derben Heizer usw.
usf. Unvergessen die Story, als das GSM-R auf der Dampflok ausfällt,
zurück zum Hersteller geht, und dem beim Öffnen des Geräts dem
Techniker die Elkos entgegenpurzeln. Die hat es einfach von der
Platine gerüttelt :)
ich hab vor nem jahrzehnt an einem projekt mitgearbeitet, in dem die
beschleunigungen im bahngueterverkehr gemessen wurden.

wie das so ist, wenn uni und wirtschaft zusammenarbeiten, kommen nicht
unbedingt die richtigen fachleute an die richtige stelle, und so waren
die ersten zehn messkisterl trotz hunderter kilometer testfahrt in
privaten PKW schon nach wenigen tagen auf der schiene platt. bauteile
von platinen geruettelt, steckverbindungen getrennt, ja sogar kabel vor
lauter elend aus antennensteckern gefallen.

ich moechte nicht wissen, wieviele weitere projekte derartige
erfahrungen gemacht haben, weil *sowas* natuerlich lieber nicht
veroeffentlich wird :)
--
frobnicate foo
U***@web.de
2018-02-07 08:54:53 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by frank paulsen
Post by Ralph A. Schmid, dk5ras
Unvergessen die Story, als das GSM-R auf der Dampflok ausfällt,
zurück zum Hersteller geht, und dem beim Öffnen des Geräts dem
Techniker die Elkos entgegenpurzeln. Die hat es einfach von der
Platine gerüttelt :)
ich hab vor nem jahrzehnt an einem projekt mitgearbeitet, in dem die
beschleunigungen im bahngueterverkehr gemessen wurden.
wie das so ist, wenn uni und wirtschaft zusammenarbeiten, kommen nicht
unbedingt die richtigen fachleute an die richtige stelle, und so waren
die ersten zehn messkisterl trotz hunderter kilometer testfahrt in
privaten PKW schon nach wenigen tagen auf der schiene platt. bauteile
von platinen geruettelt, steckverbindungen getrennt, ja sogar kabel vor
lauter elend aus antennensteckern gefallen.
Dann möchte man Waschmaschinen aber lieber auf der Straße...

Gruß, ULF
frank paulsen
2018-02-08 10:10:42 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by frank paulsen
wie das so ist, wenn uni und wirtschaft zusammenarbeiten, kommen nicht
unbedingt die richtigen fachleute an die richtige stelle, und so waren
die ersten zehn messkisterl trotz hunderter kilometer testfahrt in
privaten PKW schon nach wenigen tagen auf der schiene platt. bauteile
von platinen geruettelt, steckverbindungen getrennt, ja sogar kabel vor
lauter elend aus antennensteckern gefallen.
Dann möchte man Waschmaschinen aber lieber auf der Straße...
wenn man sich so eine waschmaschine anschaut, dann wird man feststellen,
dass die gesamte elektronik an elastomerpuffern montiert ist. zum
transport werden die geraete dann in aller regel in schaumstoffecken
gestellt. ersteres dient zur vermeidung von vibrationsschaeden im
betrieb, letzteres dient dem transportschutz.

wenn jetzt jemand hingeht, und aus aluguss und plexiglas ein gehaeuse
baut, in dem standardkomponenten mittel stehbolzen montiert werden, und
dieses geraet wird dann an den rahmen eines gueterwagens geschraubt,
dann ist das so ungefaehr die bloedsinnigst moegliche konstruktions-
weise. das *muss* kaputtgehen, ueberrascht war man allerdings, wie
schnell das tatsaechlich der fall war :)
--
frobnicate foo
Ralph A. Schmid, dk5ras
2018-02-07 09:31:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by frank paulsen
wie das so ist, wenn uni und wirtschaft zusammenarbeiten, kommen nicht
unbedingt die richtigen fachleute an die richtige stelle, und so waren
die ersten zehn messkisterl trotz hunderter kilometer testfahrt in
privaten PKW schon nach wenigen tagen auf der schiene platt. bauteile
von platinen geruettelt, steckverbindungen getrennt, ja sogar kabel vor
lauter elend aus antennensteckern gefallen.
Ja, etwas bahnfest zu bauen ist mehr Aufwand als manch einer glauben
mag. Und dampflokfest scheint dann noch mal eine Nummer härter zu
sein.
Post by frank paulsen
ich moechte nicht wissen, wieviele weitere projekte derartige
erfahrungen gemacht haben, weil *sowas* natuerlich lieber nicht
veroeffentlich wird :)
Vollkommen klar, etliche Projekte kämpfen am Anfang genau mit diesen
Problemen.


-ras
--
Ralph A. Schmid +49-171-3631223 +49-911-21650056
http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/ http://www.kabuliyan.de/
Thorsten Klein
2018-02-04 12:28:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by frank paulsen
bekommt sie ja nicht, wegen dem zwang zur PZB90 ;-)
Die Fichtelbergbahn hat PZB90?
g.kuehne
2018-02-05 09:24:51 UTC
Permalink
Raw Message
On Sat, 03 Feb 2018 20:01:15 +0100, frank paulsen
Post by frank paulsen
bekommt sie ja nicht, wegen dem zwang zur PZB90 ;-)
Seit wann haben Sächsische Schmalspurbahnen Pbz?
Die haben j a kaum Signale.
--
ohne
U***@web.de
2018-02-05 10:17:06 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by g.kuehne
Seit wann haben Sächsische Schmalspurbahnen Pbz?
Personenzüge für besondere Zwecke?

Gruß, ULF
Ralf Gunkel
2018-02-05 19:44:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by g.kuehne
On Sat, 03 Feb 2018 20:01:15 +0100, frank paulsen
Post by frank paulsen
bekommt sie ja nicht, wegen dem zwang zur PZB90 ;-)
Seit wann haben Sächsische Schmalspurbahnen Pbz?
Die haben j a kaum Signale.
Kein schlüssiges Argument. *scnr*
Die schweizer Strecken des Löschberg- und Gotthard-Basistunnel (letztere
inkl. Zulaufstrecken) sowie die "NBS" Mattstetten - Rothrist, diverse
französische Schnellfahrstecken oder auch die VDE8.1 haben keine (kaum)
Signale im herkömmlichen Sinne aber jede Menge Zugsicherung.


Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Martin Theodor Ludwig
2018-02-05 20:20:56 UTC
Permalink
Raw Message
Post by g.kuehne
Post by frank paulsen
bekommt sie ja nicht, wegen dem zwang zur PZB90 ;-)
Seit wann haben Sächsische Schmalspurbahnen Pbz?
Die haben j a kaum Signale.
PZB90 würd' ich ungefähr mit Sicherheitsgurten vergleichen. Wenn das ein
H-Zulassungs-Hindernis wäre, dürfte es kaum H-Autos geben oder erst in
jüngster Zeit (Sicherheitsgurte waren IIRC ab 1975 für Neuzulassungen
verpflichtend und für Altfahrzeuge bis 1980 nachrüstpflichtig.)

Bis dann, Martin
--
Autoreisezüge in Europa: http://www.autoreisezuege.org
Marc Haber
2018-02-05 21:42:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Theodor Ludwig
PZB90 würd' ich ungefähr mit Sicherheitsgurten vergleichen. Wenn das ein
H-Zulassungs-Hindernis wäre, dürfte es kaum H-Autos geben oder erst in
jüngster Zeit (Sicherheitsgurte waren IIRC ab 1975 für Neuzulassungen
verpflichtend und für Altfahrzeuge bis 1980 nachrüstpflichtig.)
Wann gab es eigentlich zuletzt eine Veränderung an den
Zulassungsbestimmungen für Straßenfahrzeuge, für die eine
Nachrüstpflicht bestand?

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Martin Theodor Ludwig
2018-02-05 21:59:48 UTC
Permalink
Raw Message
On Mon, 05 Feb 2018 22:42:27 +0100, Marc Haber
Post by Marc Haber
Post by Martin Theodor Ludwig
PZB90 würd' ich ungefähr mit Sicherheitsgurten vergleichen. Wenn das ein
H-Zulassungs-Hindernis wäre, dürfte es kaum H-Autos geben oder erst in
jüngster Zeit (Sicherheitsgurte waren IIRC ab 1975 für Neuzulassungen
verpflichtend und für Altfahrzeuge bis 1980 nachrüstpflichtig.)
Wann gab es eigentlich zuletzt eine Veränderung an den
Zulassungsbestimmungen für Straßenfahrzeuge, für die eine
Nachrüstpflicht bestand?
Ich erinnere mich an die (inzwischen auch schon etliche Jahre zurück-
liegende) Pflicht zur Nachrüstung auch an Bestandsfahrzeugen mit weißen
Rückstrahlern vorne an Fahrrädern.

Bis dann, Martin
--
Autoreisezüge in Europa: http://www.autoreisezuege.org
Marc Haber
2018-02-06 11:05:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Theodor Ludwig
On Mon, 05 Feb 2018 22:42:27 +0100, Marc Haber
Post by Marc Haber
Post by Martin Theodor Ludwig
PZB90 würd' ich ungefähr mit Sicherheitsgurten vergleichen. Wenn das ein
H-Zulassungs-Hindernis wäre, dürfte es kaum H-Autos geben oder erst in
jüngster Zeit (Sicherheitsgurte waren IIRC ab 1975 für Neuzulassungen
verpflichtend und für Altfahrzeuge bis 1980 nachrüstpflichtig.)
Wann gab es eigentlich zuletzt eine Veränderung an den
Zulassungsbestimmungen für Straßenfahrzeuge, für die eine
Nachrüstpflicht bestand?
Ich erinnere mich an die (inzwischen auch schon etliche Jahre zurück-
liegende) Pflicht zur Nachrüstung auch an Bestandsfahrzeugen mit weißen
Rückstrahlern vorne an Fahrrädern.
Ok, an Autos. Dass man Radler schikanieren mag steht außer Frage.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
frank paulsen
2018-02-06 07:53:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Martin Theodor Ludwig
PZB90 würd' ich ungefähr mit Sicherheitsgurten vergleichen. Wenn das ein
H-Zulassungs-Hindernis wäre, dürfte es kaum H-Autos geben oder erst in
jüngster Zeit (Sicherheitsgurte waren IIRC ab 1975 für Neuzulassungen
verpflichtend und für Altfahrzeuge bis 1980 nachrüstpflichtig.)
eine nachruestpflicht bestand da nur, wenn die erstzulassung zwischen
1.4.1970 und 31.12.1973 stattfand, und das fahrzeug bereits mit
montagepunkten fuer sicherheitsgurte ausgeruestet war. das ist jetzt
nicht so wirklich rueckwirkend.

es ist allerdings unkritisch fuer die erteilung des H-kennzeichens, wenn
dreipunktgurte nachgeruestet werden, auch bei aelteren fahrzeugen.
Post by Marc Haber
Wann gab es eigentlich zuletzt eine Veränderung an den
Zulassungsbestimmungen für Straßenfahrzeuge, für die eine
Nachrüstpflicht bestand?
fuer PKW war vermutlich die letzte echte nachruestpflicht die
ausruestung mit blinkleuchten ab Juli 63. bei fahrraedern finde ich den
zeitpunkt gerade nicht, aber es duerften die seitenreflektoren und der
frontrueckstrahler gewesen sein.
--
frobnicate foo
Michael Zink
2018-02-06 08:20:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by frank paulsen
fuer PKW war vermutlich die letzte echte nachruestpflicht die
ausruestung mit blinkleuchten ab Juli 63. bei fahrraedern finde ich den
zeitpunkt gerade nicht, aber es duerften die seitenreflektoren und der
frontrueckstrahler gewesen sein.
Ich erinnere mich schwach, daß Anfang der 70er (?) Traktoren mit
Warnblinkanlage und Überrollbügel nachgerüstet werden mußten. Ersteres
dürfte dann vermutlich auch für Pkw gegolten haben.

Ich habe gerade nochmal nachgeschaut. Laut Wikipedia gilt "Ab
1. Januar 1973 mussten auch ältere Fahrzeuge über eine Warnblinkanlage
verfügen."

Auf Wiederlesen

Michael
Henning Koch
2018-02-06 21:56:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Wann gab es eigentlich zuletzt eine Veränderung an den
Zulassungsbestimmungen für Straßenfahrzeuge, für die eine
Nachrüstpflicht bestand?
extrem selten, aus dem Gedächtnis heraus:

Die Umrüstung von weißen Blinkern vorne auf gelbe (irgendwann Ende der
50er oder so?), die Nachrüstung der Warnblinkanlage Anfang der 70er
(die dann i.d.R. auch zur Umrüstung von Winkern auf Blinker führte) in
Verbindung mit dem Verbot des Springlichts, die Nachrüstpflicht von
Sicherheitsgurten für die Fahrzeuge, bei denen Verankerungspunkte
bereits vorgeschrieben waren ebenfalls Anfang der 70er, die seitlichen
Fahrtrichtungsanzeiger für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen Anfang der 90er
und die seitlichen Schutzvorrichtungen im gleichen Zeitraum. Die
Überrollbügel für Traktoren meine ich wären eine UVV-Sache gewesen und
keine Straßenverkehrsrechtliche?
frank paulsen
2018-02-07 07:28:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Henning Koch
Die
Überrollbügel für Traktoren meine ich wären eine UVV-Sache gewesen und
keine Straßenverkehrsrechtliche?
richtig. faustregel: mit gruenem kennzeichen nachruestpflicht, mit
schwarzem nicht.
--
frobnicate foo
Henning Koch
2018-02-07 20:42:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by frank paulsen
Post by Henning Koch
Die
Überrollbügel für Traktoren meine ich wären eine UVV-Sache gewesen und
keine Straßenverkehrsrechtliche?
richtig. faustregel: mit gruenem kennzeichen nachruestpflicht, mit
schwarzem nicht.
aber auch mit grünem Kennzeichen und ohne Bügel gibts die HU-Plakette,
weil die UVV nicht zum Prüfumfang gehört ;-)


OnT: Gibt es eigentlich Lokomotiven mit Überrollbügel?
Ralf Gunkel
2018-02-07 21:01:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Henning Koch
Post by frank paulsen
Post by Henning Koch
Die
Überrollbügel für Traktoren meine ich wären eine UVV-Sache gewesen und
keine Straßenverkehrsrechtliche?
richtig. faustregel: mit gruenem kennzeichen nachruestpflicht, mit
schwarzem nicht.
aber auch mit grünem Kennzeichen und ohne Bügel gibts die HU-Plakette,
weil die UVV nicht zum Prüfumfang gehört ;-)
OnT: Gibt es eigentlich Lokomotiven mit Überrollbügel?
Zählen auch Rollenstromabnehmer oder nur Scheren- und Einholmbügel?
*scnr*

Gruß Ralf
--
"Sicherungstechnik ist gelebte Paranoia. Und das ist gut so." Dirk Möbius in
deb*
Michael Zink
2018-02-07 21:29:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Henning Koch
Überrollbügel für Traktoren meine ich wären eine UVV-Sache gewesen und
keine Straßenverkehrsrechtliche?
Das kann sein. Ich habe damals nicht nach der Rechtsgrundlage gefragt
...

Auf Wiederlesen

Michael
Martin Theodor Ludwig
2018-03-14 23:24:45 UTC
Permalink
Raw Message
On Mon, 05 Feb 2018 22:42:27 +0100, Marc Haber
Post by Marc Haber
Wann gab es eigentlich zuletzt eine Veränderung an den
Zulassungsbestimmungen für Straßenfahrzeuge, für die eine
Nachrüstpflicht bestand?
https://www.swrfernsehen.de/gefaehrliche-lkw/-/id=3477354/did=21262744/nid=3477354/10j6yqz/index.html
berichtet (ab Minute 4:20) von nachrüstpflichtigen Lkw-Assistenzsystemen
auch für Bestandsfahrzeuge.

Bis dann, Martin
--
Autoreisezüge in Europa: http://www.autoreisezuege.org
Martin Theodor Ludwig
2018-02-04 10:42:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ingo Stiller
Post by Thorsten Klein
Auf einer Dampflok der Fichtelbergbahn klebt eine grüne Feinstaubplakette.
Wenn die Dampf-Lok ein "H"-Kennzeichen hat, braucht sie doch gar keine Plakette.
Oder? :-)
Aber um ein H-Kennzeichen zu bekommen, muß sie in hinreichend originalem
Zustand sein - "modernisierende" Umbauten gelten nicht ;-)

Bis dann, Martin
--
Autoreisezüge in Europa: http://www.autoreisezuege.org
Loading...